Qualität

Sicherheit

Sicherheit ist ein Punkt, der bei uns im Hyzer Golf Shop ganz klar an erster Stelle steht. Wir sind der festen Überzeugung, dass bei allem was wir machen das Wohl und die Gesundheit anderer Lebewesen stets im Vordergrund stehen sollte. Und auch wenn Unfälle und Verletzungen auf Disc Golf Anlagen nur äußerst selten vorkommen – Wurfscheiben können aufgrund ihres hohen Gewichts, der zum Teil keilförmigen Scheibenrahmen sowie der hohen Fluggeschwindigkeiten ernsthafte Verletzungen verursachen. Daher haben wir ein umfassendes Sicherheitskonzept entwickelt, welches sich wie ein roter Faden von A-Z durch jede einzelne Phase unserer Parcours Entwicklung zieht.

  • Sichere Erreichbarkeit. Der erste Sicherheitscheck erfolgt bereits im Rahmen der Erstellung unseres Standortaudits. Hierzu analysieren und bewerten wir die sichere Zugänglichkeit des Parcours – insbesondere für Kinder, Jugendliche und Schulen. Sind Bürgersteige auf dem Weg vorhanden? Müssen Straßen überquert werden? Sind Ampeln oder Zebrastreifen gegeben? Bietet der Standort ausreichende und gut angebundene Parkplatzmöglichkeiten?
  • Sicherheitsabstand zu Straßen. Straßen mit einem hohen Verkehrsaufkommen stellen eine zu berücksichtigende Gefahrenquelle dar. Durch einen großzügigen Abstand zwischen Spielbereich und Straßen soll gewährleistet werden, dass keine Wurfscheiben auf die Fahrbahn gelangen. Für Kindergruppen sollen Disc Golf Erlebnisausflüge absolut sicher sein.
  • Einsehbarkeit der Bahnen. Geübte Spielerinnen und Spieler können ihre Scheiben über 80 Meter weit werfen. Daher erachten wir es als wichtig, dass Bahnen an belebten Standorten – wie beispielsweise Stadtparks – von der Abwurfposition aus einsehbar sind.
  • Keine Überkreuzung von Bahnen. Der Parcours Verlauf soll im Idealfall als Rundgang erfolgen. Das ist jedoch standortabhängig nicht immer realisierbar. Eine Überschneidung, oder eine zu dichte parallele Anordnung mehrerer Bahnen ist für uns aus Sicherheitsgründen ausgeschlossen.
  • Sicherheitsabstand Korb – Tee. Um auf kleinem Raum möglichst viele Körbe unterzubringen, minimieren einige Anbieter die Sicherheitsabstände zwischen Bahnende (Auffangkorb) und Startposition der nachfolgenden Bahn (Tee). Da in der Praxis jedoch Ziele manchmal überworfen werden, setzten wir uns für großzügige Sicherheitsabstände ein. Dadurch wird verhindert, dass Mitspieler einer vorangehenden Spielergruppe durch eine nachfolgende Gruppe abgeworfen werden.
  • Berücksichtigung von Fehlwürfen. Beim Disc Golf läuft nicht immer jeder Wurf wie geplant. Daher kann es vorkommen, dass eine Wurfscheibe viel weiter nach rechts oder links abweicht als vorgesehen. Für die Bewertung der Sicherheit einer Bahn gehen wir von einer maximalen Wurfabweichung von 45 Grad (ausgehend von der Mittellinie) in beide Richtungen aus.
  • Sichere Auffangkörbe. Im Hyzer Disc Golf Shop verkaufen wir ausschließlich Produkte, welche höchsten Sicherheitsansprüchen gerecht werden. Die von uns angebotenen Zielkörbe bieten ein TÜV Zertifikat für Bauart, Sicherheit und Produktionsüberwachung und sind somit bestens für den Einsatz in öffentlichen Parkanlagen und Schulen geeignet.
  • Sichere Beschilderung. Wir verkaufen ausschließlich Holzschilder mit abgerundeten 1,5 Zentimeter starken HPL Platten. Dieses Sicherheitsplus ist besonders für Schulausflüge mit Kindern und Jugendlichen von besonderer Bedeutung!
  • Sicherheit durch Kommunikation. Gerade unerfahrene Spielerinnen und Spieler sind sich der mit dem Scheibenwerfen einhergehenden Verantwortung oftmals nicht vollständig bewusst. Daher legen wir besonderen Wert auf eine plakative, deutliche und zugleich leicht verständliche Kommunikation der Sicherheitsregeln auf der Beschilderung.

Spielspaß

Eine Disc Golf Sportanlage soll ein spannendes Sport- und Freizeitangebot für die ganze Familie darstellen. Wir investieren viel Zeit und Liebe in die Gestaltung jeder einzelnen Bahn. Das machen wir so lange, bis alles perfekt aufeinander abgestimmt ist und das Gelände bestmöglich genutzt wird. Auf folgende Punkte legen wir dabei besonderen Wert:

  • Ausgewogener Schwierigkeitsgrad. Der Parcours soll allen Zielgruppen gleichermaßen gerecht werden. Die richtige Skalierung des Schwierigkeitsgrades spielt dabei eine wichtige Rolle. So soll der Parcours stets fordernd sein, jedoch neue Spielerinnen und Spieler nicht entmutigen.
  • Hoher Wiederspielwert. Disc Golf ist vielseitig! Diese Eigenschaft soll sich auch im Design wiederspiegeln. Durch Kombination aus kurzen Bahnen mit engen Flugschneisen im Kontrast zu langen Würfen im offenen Feld sollen unterschiedliche Fähigkeiten abgerufen werden. Durch Variation der Wurfrichtungen sowie dem gezielten Einsatz von Mandatories und Out-of-Bounds Flächen steigern wir Spannung und Spielspaß. Das Ergebnis sind Sportanlagen, die auch nach oftmaligem Spielen nie langweilig werden.
  • Qualität. Disc Golf macht am meisten Spaß, wenn nicht nur das Design stimmig ist, sondern auch die verbauten Komponenten hochwertig sind. Die von uns angebotenen Auffangkörbe bestechen durch eine äußerst hochwertige Verarbeitung, TÜV Zertifizierung sowie hervorragende Fangeigenschaften. Durch die Verwendung einer leuchtend gelben Signalfarbe sind sie auch bei schlechten Wetter- und Lichtverhältnissen im Wald stets gut erkennbar.
  • Kommunikation und Ergonomie. Gerade Newcomer sind während ihrer ersten Spielversuche auf informative Hilfestellungen angewiesen. Daher enthält unsere hochwertige Beschilderung nicht nur ansprechend gestaltete Übersichtskarten, sondern auch allerhand nützliche Zusatzinformationen zu den Themen Sicherheit und Spielablauf. Eine klare Wegeplanung und Kommunikation sorgt für reibungslose Abläufe, insbesondere auch bei größeren Sportveranstaltungen.

Ökologie

Im Gegensatz zu einem traditionellen Ball Golf Platz, für dessen Aufbau umfangreiche Eingriffe in die Natur erforderlich sind, fügt sich ein Disc Golf Park beinahe nahtlos in das vorhandene Landschaftsbild ein. Zudem sind auch keine sommerlichen Bewässerungsarbeiten erforderlich, was der Natur ebenfalls sehr zugutekommt. Allerdings birgt auch eine Disc Golf Anlage einige ökologische Nachteile in sich. Aus diesem Grund sieht unser Konzept bereits während der ersten Phase des Projektes – der Standortauswahl – die Erstellung eines qualifizierten Umweltaudits durch das zuständige Umweltamt vor. Durch das Umweltaudit sollen zum einen die Unbedenklichkeit für die Natur gewährleistet und zum anderen unnötige Komplikationen – beispielsweise aufgrund nicht berücksichtigter vorhandener Umweltauflagen – vermieden werden. Das sind die wichtigsten Eckpunkte:

  • Mehr Waldbesucher. Durch eine Disc Golf Sportanlage steigt die Anzahl der Besucherinnen und Besucher im Wald. Das kann zu einer Steigerung der Umweltverschmutzung durch achtlos weggeworfenen Müll führen.
  • Verlassen der Wanderwege. Während des Spiels kommt es häufig zum Verlassen der vorgesehenen Waldwanderwege. Eine Abweichung von 5 Metern ist häufig, bis zu 15 Metern regelmäßig und bis 30 Meter eher selten. Es ist zu prüfen, ob am Standort abseits der Wege gefährdete Pflanzenarten vorkommen oder ein unzumutbarer Eingriff in den Lebensraum der Wildtiere entsteht.
  • Verletzungen der Baumrinde. Hart geworfene Scheiben – insbesondere Hochgeschwindigkeitsscheiben – können Verletzungen der Baumrinde verursachen. Besonders Laubbäume sind davon betroffen. Der überwiegende Anteil der Spielerinnen und Spieler ist jedoch nicht in der Lage, entsprechende Wurfgeschwindigkeiten zu erzielen.
  • Verlorene Scheiben. Wurfscheiben können verworfen und unter Umständen nicht wiedergefunden werden. Das bedeutet: Plastik verbleibt im Wald. Abmildernd können wir jedoch sagen, dass unserer Erfahrung nach die Spielerinnen und Spieler sehr viel Zeit und Mühe investieren, um ihre Scheiben wiederzufinden. Ein Zersplittern der Scheiben in kleine Bruchteile kann hingegen ausgeschlossen werden – die Discs aller Hersteller sind hochwertig verarbeitet und halten starken Beanspruchungen stand.
  • Gestalterische Eingriffe. Manchmal sind geringfügige Eingriffe in die Natur erforderlich, um einen Parcours spielbar zu machen – beziehungsweise ihn spielbar zu erhalten. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Mäharbeiten, Baumschnitt oder die Reduzierung von Bodendeckern – wie Brennesseln und Brombeeren handeln. Durch das Umweltaudit soll insbesondere auch ausgeschlossen werden, dass es sich bei geplanten Teilen des Spielbereichs um Ausgleichsflächen handelt.

Die Gewährleistung einer umwelttechnischen Unbedenklichkeit durch Expertenaudit ist jedoch nur ein Teil unserer Bemühungen. Eine bestmögliche Umweltverträglichkeit erzielen wir außerdem durch folgende Aktionen:

  • Rücksichtsvolles Design. Aufrichtige Naturverbundenheit ist ein wichtiger Teil unserer Philosophie. Unberührter Lebensraum für Tiere und Pflanzen ist ein kostbares Gut, welches zunehmend knapper wird. Wir sind uns dieser Verantwortung bewusst und versuchen daher, unser Design so schonend wie möglich für die Umwelt zu gestalten.
  • Nachhaltiges Produktdesign. Wir verwenden keine Schilder aus Vollmetall, sondern aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Unsere Produkte sind auf Langlebigkeit und Robustheit ausgelegt. Wir verwenden ausschließlich sehr hochwertige und zugleich widerstandsfähige Materialien. Das gewährleistet eine bestmögliche Nutzungsdauer und verhindert Verschwendung.
  • Umweltkommunikation. Wiederkehrende redaktionelle und visuelle Hinweise für Besucherinnen und Besucher auf der Beschilderung sowie die Bereitstellung einer ausreichenden Anzahl an Abfallbehältern sollen aktiv zur Vermeidung von Umweltverschmutzung durch achtlos weggeworfenen Müll im Wald beitragen.
  • Baumschutz & Installation. Durch gezielte Platzierung der Auffangkörbe und Beschilderung an unbedenklichen Stellen möchten wir Verletzungen des Wurzelwerks bestmöglich vermeiden. Sofern im Einzelfall erforderlich, installieren wir Baumschützer an besonders betroffenen Bäumen im Parcours.

Teilhabe

Eine Disc Golf Sportanlage ist eine Investition mit einem wertvollen sozialen Charakter. Etwas problematisch in diesem Zusammenhang ist immer das Spannungsfeld zwischen einer zentralen Lage und der damit verbundenen Parcours Sicherheit. Eine zentrale Installation spricht für eine gute Erreichbarkeit – insbesondere für Kinder, Jugendliche und Schulen – gleichzeitig aber auch für eine geringere Sicherheit durch kleinere Spielflächen sowie eine größere Anzahl an Passanten. Hier gilt es unter Abwägung aller Faktoren ein gesundes Mittelmaß zu finden. Für die Erzielung einer bestmöglichen Teilhabe für alle Menschen setzten wir auf folgende Punkte:

  • Gute Erreichbarkeit. Der Standort soll für alle Besucherinnen und Besucher möglichst einfach erreichbar sein. Insbesondere auch jüngere Spielerinnen und Spieler sollen im Idealfall die Sportanlage ohne Angewiesenheit auf elterliche Fahrdienste nutzen können.
  • Kostenloser Spielbetrieb & Scheibenverleih. Die Nutzung der Anlage soll im Idealfall kostenlos erfolgen. Dadurch können auch finanzschwache Familien mit Kindern partizipieren. Darüber hinaus erachten wir einen Scheibenverleih über Jugendzentren oder Touristikbüros als erstrebenswert.
  • Wahrung von Bürgerinteressen. Teilhabe im weiteren Sinne bedeutet für uns aber auch die Berücksichtigung von Bürgerinteressen unmittelbar anliegender Grundstücke. Das Einwerfen der Scheiben in die Zielkörbe erzeugt ein – für Spielerinnen und Spieler sehr ermutigendes – Geräusch. Dieses kann jedoch bei wiederkehrender Wahrnehmung zu einer akustischen Belästigung der Anwohnerinnen und Anwohner führen. Aus diesem Grund empfehlen wir einen Mindestabstand von 50 Metern zwischen Zielkörben und anliegenden Grundstücken.