• Hyzer
  • Sicherheit im Disc Golf Schulbetrieb

Sicherheit im Disc Golf Schulbetrieb

Sicherheit im Disc Golf ist ein Punkt, der uns ganz besonders am Herzen liegt. Schließlich sind professionelle Wurfscheiben mit Gewichten zwischen 150 – 180 Gramm deutlich schwerer, als die fliegenden Werbegeschenke, wie du sie wahrscheinlich auch schon mal am Strand gespielt hast. Hinzu kommen dann noch die höheren Fluggeschwindigkeiten, sowie die keilförmigen Designs schnellerer Scheiben. Kurz: Versehentlich eine Disc an den Kopf zu bekommen, ist sicherlich das Letze was passieren sollte.

  • Deine Hauptaufgabe als Durchführer und Aufsichtsperson besteht vornehmlich darin, für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen und die Einhaltung der Sicherheitsregeln zu gewährleisten. Dann sind Unfälle so gut wie ausgeschlossen.

Eine Sicherheitsbelehrung ist Pflicht und sollte stets gleich zu Beginn jeder Disc Golf Einheit erfolgen. Hier ist die Aufmerksamkeitsspanne am höchsten. Achte auch darauf, dass alle Spielerinnen und Spieler bei der Sache sind. Eine kurze Bestätigung nach erfolgter Belehrung durch Handzeichen sowie eine Wiederholung durch ein Gruppenmitglied steigern den Lerneffekt.

Sicherheitsbelehrung für Schülerinnen und Schüler

  • Disc Golf Scheiben sind nicht zum Hin- und Herspielen geeignet und dürfen nicht aufgefangen werden. Auch die Übergabe von Wurfscheiben zwischen Schülerinnen und Schülern erfolgt nicht werfend.
  • Es darf nicht geworfen werden, wenn sich andere Menschen in Wurfrichtung befinden. Hierbei ist stets eine Abweichung von 45 Grad in beide Richtungen mit einzukalkulieren.
  • Während des Abwurfes ist ein Sicherheitsabstand zum Werfer einzuhalten. Alle anderen Spielerinnen und Spieler stehen stets hinter – und nicht neben dem Werfer.
  • Es wird nacheinander und nicht gleichzeitig geworfen.
  • Es ist jeweils der am weitesten vom Disc Golf Korb entfernte Werfer an der Reihe.

Eine Auflockerung der Sicherheitsregeln ist bei eingespielten Gruppen mit ersten Disc Golf Grundkenntnissen im freien Training auf Sportplätzen möglich. Hier können sich beim Putten mehrere Schülerinnen und Schüler einen Auffangkorb teilen. Und auch bei Trainingswürfen von der Grundlinie aus darf gleichzeitig geworfen werden. Allerdings sollte ein Mindestabstand von drei Metern eingehalten werden. Das Aufsammeln der Wurfscheiben erfolgt dann aber natürlich wieder gleichzeitig. Wenn das Training in einer Sporthalle stattfindet, sollten ausschließlich Putt & Approach Scheiben gespielt werden.